Chefsessel bei D+S Europe
Mobilfunk-Allrounder Thiemann übernimmt neue Aufgabe

Ob als ehemaliger Chef des Mobilfunkanbieters E-Plus, als Vorstandsmitglied bei der Vodafone-Tochter Arcor oder Aufsichtsratsmitglied bei Mobilcom – Klaus Thiemann gilt seit Jahren als intimer Kenner der internationalen Mobilfunkbranche.

HAMBURG. „Ich habe Telekommunikation gelebt – und will meine Erfahrungen weitergeben“, betonte der gebürtige Essener einmal gegenüber Journalisten.

Nun übernimmt der 61-jährige Manager den Chefsessel im Aufsichtsrat der D+S Europe AG. Das Unternehmen zählt nach der Bertelsmann-Tochter Arvato, der KPN-Tochter SNT und Walther Telemedien zum viertgrößten börsennotierten Call-Center-Anbieter in Deutschland. Thiemann löst Christoph Seibt ab, Partner bei der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer. Er war bereits zum Jahresende ausgeschieden. Seinen Posten übernahm zwischenzeitlich der stellvertretende D+S-Aufsichtsratschef Thomas Hoffmann.

Thiemann hält sich auf Anfrage des Handelsblatts zu den Plänen noch bedeckt. Seine knappe Antwort: „kein Kommentar“. Ein D+S-Sprecher ist hingegen offener: „Thiemann soll heute zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt werden.“

Thiemann kommt mit seinen Branchenerfahrungen zum richtigen Zeitpunkt: Denn der Hamburger Konzern will sich in den nächsten Jahren von einem reinen Call-Center-Anbieter zum integrierten Medien- und Telekommunikationskonzern wandeln. Grund hierfür ist der scharfe Wettbewerb auf dem deutschen Call-Center-Markt. Er zwingt die Gesellschaft, sich neu auszurichten, nachdem sie sich im vergangenen Jahr vergeblich um die Übernahme des Konkurrenten SNT bemüht hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%