Chinesischer Milliardär
Li Ka-Shing steigt bei Facebook ein

Das Online-Netzwerk Facebook bekommt offenbar einen weiteren prominenten Investor: Der chinesische Milliardär Li Ka-Shing soll 0,4 Prozent des Unternehmens übernommen und dafür 60 Mill. US-Dollar gezahlt haben, berichtet das „Wall Street Journal“ mit Berufung auf firmennahe Quellen. Damit würde sich Li der hohen Bewertung anpassen, die auch Microsoft kürzlich anlegte

Der Software-Konzern zahlte für 1,6 Prozent an Facebook 240 Mill. Dollar. Und das, obwohl Facebook in diesem Jahr nur einen Umsatz von 150 Mill. Dollar erwartet. Li, einer der reichsten Männer Hongkongs, ist Gründer des Mischkonzerns Cheung Kong, zu denen das Telekom-Unternehmen Hutchison Whampoa und die Internet- und Medien-Holding Tom zählt. Toms Kurs schoss nach Bekanntwerden der Meldung an der Börse Hongkong um 23 Prozent nach oben. Die Hoffnung: Tom soll Facebook den Weg in den asiatischen Markt ebnen. Eine ähnliche Partnerschaft hält Tom bereits mit dem Online-Auktionshaus Ebay, deren Telefon-Tochter Skype sowie dem Reisevermittler Priceline.com. Allerdings: Lis Einstieg bei Facebook wickelt er nicht über Tom ab, sondern über seine private Li-Ka-Shing-Stiftung.

Thomas Knüwer
Thomas Knüwer
Handelsblatt / Reporter
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%