Coty-Inhaber
Millliardärsfamilie Reimann zog wegen Steuern ins Ausland

Die Industriellenfamilie Reimann hat Deutschland schon vor Jahren verlassen. Die Reimanns gehören mit rund zehn Milliarden Euro zu den reichsten Deutschen. Der Grund: die hohen Steuern.
  • 8

HamburgDie aus dem Rhein-Neckar-Raum stammende Industriellenfamilie Reimann, der unter anderem die Firmen Coty und Bally gehören, hat ihren Wohnsitz bereits vor Jahren ins Ausland verlegt. Eine Sprecherin der Holding der Milliardärsfamilie bestätigte am Freitag in Teilen einen entsprechenden Bericht des „Manager Magazins“.

Der Wechsel der Erben eines Firmenimperiums ins Ausland erfolgte laut der Sprecherin bereits im Jahr 2006. Zum Schutz der Familie sei dies nicht bekanntgegeben und anderslautende Berichte auch nicht dementiert worden. Persönliche Auskünfte, auch über ihren Wohnsitz, lehne die Familie grundsätzlich ab. Wie das „Manager Magazins“ sind die vier Eigentümer und deren Angehörige nach Österreich, Italien und in die Schweiz gezogen.

Die Reimanns zählen mit einem Vermögen von rund zehn Milliarden Euro zu den reichsten Deutschen. Der Umzug der Familiengesellschafter hängt dem Bericht zufolge zusammen mit der Erbschafts- und Schenkungssteuer. Sie wäre in Deutschland angefallen, weil die vier Gesellschafter Mitte des Jahrzehnts einen Teil ihres Besitzes auf ihre insgesamt zehn Kinder übertrugen.

Die Familie hatte zuletzt mit einem gescheiterten Übernahmeversuch des US-Kosmetikkonzerns Avon für Aufmerksamkeit gesorgt. Die Familie will nun Coty an die Börse bringen und mit dem Erlös weitere Unternehmen im Konsumgütersektor und der Schönheitsbranche kaufen.

Ihr Vermögen machte sie mit dem Konsumgüterkonzern Reckitt-Benckiser, dessen Vorläufer im 19. Jahrhundert in Ludwigshafen gegründet worden war und der unter anderem das Gesichtswasser Clearasil und Kukident-Haftcreme für dritte Zähne herstellt. In der Rhein-Neckar-Region sind Angehörige des Clans bis heute in Stiftungen präsent.

Die Geschäfte der Öffentlichkeitsscheuen Familie laufen in der Holding Joh. A. Benckiser mit Sitz in Wien zusammen. Zudem sei vergangenen November eine Finanzholding mit Sitz in Luxemburg gegründet worden, sagte die Sprecherin. Als nächstes will die Familie ihre Parfümfirma Coty an die Börse bringen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Coty-Inhaber: Millliardärsfamilie Reimann zog wegen Steuern ins Ausland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • [+++ Beitrag von der Redaktion gelöscht +++]

  • @ Ulli
    Alles ganz vernünftig. Aber jede Partei will doch Ihre Clientel bedienen, deshalb blickt doch keiner mehr bei unseren Steuergesetzen durch. Und Neid ist ein guter Wahlhelfer.
    Redjul

  • @ Uli! Sie verwechseln Ursache und Wirkung !
    Den Anfang hat ein wildgewordener Administratorenapparat zu machen, denn die Steuerflucht ist die FOLGE, WEIL eine inakzeptable Abgabenpolitik hier herrscht.
    Wenn in D ein einheitlicher Steuersatz von 20 % existieren WÜRDE, dann können Sie mal sehen, wie schnell "die Reichen" wieder hier wären, denn dann wäre das hier das Paradies für diese. Nur der Schwarzarbeiter, der würde nichts einsehen und weiter schwarz arbeiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%