CSR-Maßnahmen
Banken halten an sozialem Engagement fest

Heute Nachmittag schaltet Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier das Internet-Portal „CSR WeltWeit“ frei: CSR steht für Corporate Social Responsibility. Damit ist das gesellschaftliche Engagement eines Unternehmens gemeint. In Deutschland geben auch Privatbanken Millionensummen dafür aus. Die Frage ist, ob das in Zeiten der Finanzkrise auch so bleibt.

are/gie FRANKFURT. Die deutschen Privatbanken befinden sich in prekärer Lage: Die Quartalszahlen für das dritte Quartal waren stark von der Finanzkrise geprägt und auch für das vierte Quartal erwarten Experten zum Teil hohe Verluste. Der Sparzwang ist also groß. Ihr umfangreiches soziales Engagement wollen die Geldhäuser laut eigener Aussage aber nicht zusammenstreichen.

Die Deutsche Bank erklärte gegenüber dem Handelsblatt, dass es in der Finanzkrise keinen Rückbau von Maßnahmen gebe. Deutschlands größte Privatbank sei in ihren Projekten „mittel- bis langfristig“ engagiert. „Wir wollen auch in der schwierigen, gesamtwirtschaftlichen Situation nachhaltig wirken“, sagte der Sprecher.

Im Jahr 2007 wendete die Deutsche Bank 82,2 Mio. Euro für gesellschaftliches Engagement auf. Das Geldhaus konnte sich noch nicht zur Höhe der Summe im Jahr 2008 und 2009 äußern.

Allerdings zieht sich die Deutsche Bank als Sponsor vom Deutschen Pavillon in Venedig und der Kölner Kunstmesse Art Cologne zurück. Die Entscheidungen seien bereits im Sommer 2008 gefallen, erklärte das Geldhaus. Außerdem stocke die Bank dafür bei anderen Projekten auf. So habe man zum Beispiel Guggenheim in Berlin um fünf Jahre verlängert und sei eine Kooperation mit dem Frankfurter Städel eingegangen.

Die Postbank gab an, derzeit einzelne Projekte zu prüfen. Von einer Kürzung irgendeines Engagements könne man allerdings nicht sprechen. Durch die Übernahme der Deutschen Bank soll sich vorläufig nichts ändern. Alle Projekte laufen unverändert fort, sagte die Postbank.

Da bei einer Nennung von finanziellem Volumen allzu häufig CSR-Maßnahmen mit Sponsoring vermischt werden, hat die Postbank entschieden, keine Gesamtsumme öffentlich zu nennen. Der Betrag für CSR-Maßnahmen liege im einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Die finanziell größten Projekte sind der „Postbank Finance Award“ und die Partnerschaft mit „Aktion Mensch“.

Bei der Commerbank laufen die Planungen noch. Bisher gab es keine Kürzungen bei CSR-Maßnahmen, sagte das Geldhaus. Das soll sich auch durch die Teilnahme am Rettungsfonds der Regierung nicht ändern: Schließlich sind die Auflagen zum gesellschaftlichen Engagement nicht Gegenstand des Finanzmarkt-Stabilierungsgesetzes.

Die Commerzbank hat 2007 konzernweit für Spenden, Sponsoring und sonstiges gesellschaftliches Engagement 38,8 Mio. Euro aufgewendet. Die Zahlen für 2008 wird das Geldhaus im kommenden Jahr nennen. Für 2009 gebe es noch keine abgeschlossene Planung.

Großprojekte seien unter anderem das seit 1990 bestehende Sponsoring der deutschen Nationalparks sowie das Engagement für das Ehrenamt im Sport mit unserem Partner, dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Die Commerzbank-Stiftung hat die Schwerpunkte Soziales, Wissenschaft und Kultur. 2007 hat die Stiftung dafür über zwei Mio. Euro ausgeschüttet. In der Regel werden überregionale, zentrale Einrichtungen, z. B. die „Deutsche Stiftung Musikleben“ und die „Aktionsgruppe Kinder in Not“ unterstützt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%