Daimler-Aufsichtsrat
Chefaufseher Bischoff hat noch nicht genug

Wie es aussieht, bleibt dem Daimler-Konzern sein Aufsichtsratschef erhalten. Einem Magazinbericht zufolge strebt Chefaufseher Manfred Bischoff eine vorzeitige Wiederwahl an. Das Unternehmen kommt Bischoff entgegen.
  • 0

StuttgartDer Aufsichtsratschef von Daimler, Manfred Bischoff, strebt einem Magazinbericht zufolge eine weitere Amtszeit an. Bischoff werde sich auf der Hauptversammlung am 1. April vorzeitig zur Wiederwahl stellen, berichtete das Manager Magazin am Mittwoch vorab. Seine Amtszeit endet zur Hauptversammlung 2016.

Bischoffs Wunsch nach einem Verbleib an der Spitze des Kontrollgremiums hatte sich schon im vergangenen Jahr abgezeichnet, da die Hauptversammlung das Höchstalter für eine Aufsichtsratskandidatur von 68 auf 72 Jahre erhöht hatte. Bischoff wird kurz nach dem Aktionärstreffen in diesem Jahr 73 Jahre alt. Ein Daimler-Sprecher wollte den Bericht nicht bestätigen. Die Entscheidung sei allein Sache der Gesellschafter. Der offizielle Account des Konzerns teilte den Artikel des Manager Magazins jedoch auf Twitter.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Daimler-Aufsichtsrat: Chefaufseher Bischoff hat noch nicht genug"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%