David Silbert
Chef des Rohstoff-Geschäfts verlässt Deutsche Bank

Die Deutsche Bank baut Personal ab, auch in den Chefetagen. Insidern zufolge wird der Chef des Rohstoff-Geschäfts, David Silbert, demnächst das Unternehmen verlassen müssen.
  • 0

FrankfurtDer Chef des Rohstoff- und Energiehandels der Deutschen Bank verlässt das Geldhaus Insidern zufolge im Zuge eines größeren Personalabbaus. David Silbert, Global Head of Commodities, werde gehen, sagten mehrere mit den Vorgängen bei der Bank Vertraute am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters.

In den USA und Europa müssten im Zuge der Stellenstreichungen im Investmentbanking Dutzende von Händlern die Bank verlassen. „Sie lassen weltweit mehr als 50 gehen, die meisten in Houston, aber auch in Europa“, sagte einer der Insider. Die stärksten Einschnitte seien im Strom- und Gashandel geplant. Die Deutsche Bank wollte sich zu den Personalien nicht äußern.

Der Energiehandel in Europa leidet derzeit besonders, weil die Subventionierung der erneuerbaren Energien die Preise kaputtmacht und es den Händlern schwer macht, Geld zu verdienen.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " David Silbert: Chef des Rohstoff-Geschäfts verlässt Deutsche Bank"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%