Dennis Muilenburg
Boeing macht COO zum Vorstandschef

Zehn Jahre lang stand Jim McNerney an der Spitze des Airbus-Konkurrenten Boeing. Zum 1. Juli löst ihn Dennis Muilenburg ab - erst im Dezember war dieser zum Präsident ernannt worden.
  • 0

New YorkNach zehn Jahren mit Jim McNerney an der Spitze bekommt der Airbus-Konkurrent Boeing einen neuen Firmenchef. Der bisherige Präsident und COO des Flugzeugbauers, Dennis Muilenburg, werde ab dem 1. Juli neuer Leiter des Konzerns, teilte Boeing am Dienstag mit.

Muilenburg ist 51 Jahre alt und arbeitet seit 1985 für Boeing. Er war unter anderem Leiter der für Verteidigungsflugzeuge und Sicherheit zuständigen Abteilungen. Im Dezember 2013 wurde er zum Präsidenten, Leiter des operativen Geschäfts und Vizevorsitzenden ernannt. Sein einziger Stellvertreter wird nach Angaben von Boeing Raymond Conner.

„Dennis ist eine extrem fähige, erfahrene und respektierte Führungskraft mit immenser Leidenschaft für unser Unternehmen“, erklärte McNerney. Der 65-Jährige tritt in den Ruhestand. Als Chairman werde er die problemlose Übergabe seiner Chef-Aufgaben gewährleisten, teilte Boeing weiter mit. Um den Übergang zu erleichtern, bleibe McNerney noch bis Ende Februar 2016 im Unternehmen.

McNerney hatte Boeing in einer Zeit übernommen, als der in Chicago ansässige Konzern massive Produktionsverzögerungen beim Dreamliner 787 hatte. Er hinterlässt die Firma mittlerweile mit Rekordaufträgen für neue Jets und der schnellsten Produktionsrate in der Geschichte des Unternehmens.

Im ersten Quartal 2015 lieferte Boeing 184 neue Flugzeuge an Airlines in aller Welt aus. Im selben Zeitraum 2014 waren es nur 161 gewesen.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Dennis Muilenburg: Boeing macht COO zum Vorstandschef"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%