Der Berater des Jahres
Jürgen Kluge – Der Ideengeber

Jürgen Kluge hat schon als McKinsey-Chef die Politik in heiklen Fragen beraten. Auch 2010 war Kluge, der inzwischen den Familienkonzern Haniel führt, wieder da, als das Land ihn rief: als Ideengeber bei der großen Bundeswehrreform.
  • 2

So sind Journalisten", das mag Jürgen Kluge sich auch diesmal wieder gedacht haben, als er erfuhr, dass das Handelsblatt ihn zum "Berater des Jahres" gekürt hat.

Und zwar für seinen Dienst an unserem Land: mit seiner unermüdlichen Arbeit, der Politik und damit dem Land zu helfen und zu dienen - im vergangenen Jahr als Mitglied der Kommission zur großen Bundeswehrreform. Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg erhielt viel Zuspruch für seine Konzepte zur Reform von Armee und Ministerium. Doch einer der Ideengeber war - wieder einmal - Jürgen Kluge.

"Ich bemerke eine deutliche Diskrepanz zwischen Außen- und Selbstwahrnehmung." Mit diesen Worten hat Kluge noch im Jahr 2003 seine Wahl zu einem der "50 mächtigsten Manager der Wirtschaft" durch das "Manager Magazin" kommentiert.

Bei aller Bescheidenheit und Zurückhaltung, die ihn auszeichnen und ehren, wird der "messerscharfe Analytiker" ("Manager Magazin") selbst zugeben müssen, dass die Jury des Handelsblatts 2010 mit ihrer Wahl und deren Begründung richtig liegt. Sehr viel hat der heutige Haniel-Chef in seiner bislang 27 Jahre währenden Arbeit in der und für die Wirtschaft dazu beigetragen, dass es uns wirtschaftlich so geht, wie es uns geht, nämlich sehr gut.

Um seinen Beitrag zu leisten - und das ist ihm wichtig -, hat sich Jürgen Kluge im Jahr 1984 mit seiner Berufswahl als Unternehmensberater und seinem Eintritt bei McKinsey, dem Weltmarktführer in dieser Disziplin, die richtige Plattform geschaffen. Ist doch die Uraufgabe des Unternehmensberaters, einen Beitrag zu leisten für Veränderungen zum Positiven.

Dass der Beitrag von Jürgen Kluge ein signifikanter und deutlich messbarer wurde, liegt aber wiederum an ihm selbst: Er ist von brillanter Intelligenz, kombiniert analytisch Erfasstes schnell zu strategischen Konzepten, ist stets so geerdet, dass seine Strategien auch in der Praxis greifen, und verfügt über die soziale Intelligenz und Führungsstärke, Strategien auch Wirklichkeit werden zu lassen.

Und dies gelingt ihm in der unternehmerischen wie in der gesellschaftlich-politischen Wirklichkeit. In beiden Welten helfen ihm: seine Ausbildung als Physiker, die ihn tief schürfen und dabei stets Konkretes zutage fördern lässt; seine beeindruckende Belesenheit und Bildung von Theodor Fontane bis John Le Carré, von Richard Wagner bis zu den Rolling Stones, von Rembrandt bis Roy Lichtenstein, von Immanuel Kant bis Friedrich dem Großen - sie lehrt ihn, dass die Welt mehr ist als Wirtschaft; und last, but not least sein ererbtes wie selbst erworbenes Wertegerüst, das ihn stets dazu drängt, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, in welcher Position auch immer.

Seite 1:

Jürgen Kluge – Der Ideengeber

Seite 2:

Kommentare zu " Der Berater des Jahres: Jürgen Kluge – Der Ideengeber"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jürgen Kluge war mein erster Chef im berufsleben, und ich habe ihn genau so erlebt wie von Roland berger geschildert. ich preise mich glücklich, diesen außergewöhnlichen Menschen kennengelernt zu haben und wünsche ihm von Herzen alles Gute!

  • Die Schleimspur die berger hier legt ist breiter als jede Landebahn. Ekelhaft ! bergers Geschäftsmodell ?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%