Der gut verdrahtete Macher: Hemjö Klein wird Vorstandschef beim Ingenieurdienstleister Edag

Der gut verdrahtete Macher
Hemjö Klein wird Vorstandschef beim Ingenieurdienstleister Edag

Verkehr und Mobilität gehören seit Jahrzehnten zu den Konstanten seines abwechslungsreichen Berufslebens. Nun tummelt er sich kurz vor dem Ruhestand auch noch in der Autobranche: Hemjö Klein, mittlerweile 63 Jahre alt, wird Vorstandschef der Edag in Fulda.

DÜSSELDORF. Edag ist der größte deutsche Ingenieurdienstleister für die Automobilindustrie, einem Unternehmen mit 4 300 Mitarbeitern und knapp einer halben Milliarde Euro Umsatz.

Der neue Job des ehemaligen Lufthansa- und Bahnvorstandes ist allerdings schon aus juristischen Gründen nicht von Dauer: Er steht unter der Klausel des Paragrafen 105, Absatz 2 des Aktiengesetzes. Klein, erst im letzten Dezember zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Edag gekürt, wird zum „Stellvertreter eines fehlenden Vorstandsmitglieds“ berufen: Er übernimmt den Chefsessel, weil die nicht börsennotierte Aktiengesellschaft im Familienbesitz seit Monaten vergeblich einen Chef sucht. Das Gesetz schreibt vor, dass ein solcher Wechsel vom Aufsichtsrat in den Vorstand maximal auf ein Jahr befristet sein muss.

Der smarte Manager, der in den letzten Jahren vor allem als Selbstvermarkter in Erscheinung getreten ist, dürfte kaum Branchenerfahrungen in der krisengeschüttelten Automobilindustrie haben. So wird er den Vorstandsjob eher als Moderator wahrnehmen können: einer mit exzellenten Beziehungen quer durch die deutsche Wirtschaftslandschaft.

Als Querdenker, stets mit flotten Sprüchen, guten Ideen und reichlich Charisma ausgestattet, hatte Klein in den 80er- und den beginnenden 90er-Jahren, die vor sich hin marodierende alte Behörden-Bundesbahn mit Volldampf in ein Stimmungs- und Imagehoch rangiert. „Rosarote Zeiten“ ließ der damalige Personenverkehrsvorstand anbrechen. Er war der Erste bei der Bahn, der begriff, dass man mit der sturen Formel „Fahrpreis gleich Kilometer-Grundpreis mal gefahrener Strecke“ kaum leere Züge füllen konnte und dass diese Mathematik kaum Anreize zum Umsteigen vom Auto gab. Dazu beherrschte er die Klaviatur des Marketings einfach zu gut.

Seite 1:

Hemjö Klein wird Vorstandschef beim Ingenieurdienstleister Edag

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%