Die Aldi-Story
Stationen des Aldi-Erfolgs

  • 1946 Kurz nach dem Krieg übernehmen Theodor "Theo" und Karl Albrecht den Krämerladen ihrer Mutter Anna in Essen.
  • 1950 Die Brüder Albrecht übernehmen weitere Läden im gesamten Ruhrgebiet.
  • 1961 Die Albrecht-Brüder teilen ihre mittlerweile 300 Geschäfte und gehen fortan getrennte Wege. Karl erhält die Läden südlich des Ruhrgebietes, Theo die nördlichen.
  • 1962 Theo Albrecht eröffnet in Dortmund den ersten Albrecht-Discounter (Aldi).
  • 1967 Aldi beginnt mit der Expansion im Ausland. Karl Albrecht (Aldi Süd) übernimmt die Ladenkette Hofer in Österreich.
  • 1971 Theo Albrecht wird von dem Rechtsanwalt Hans Joachim Ollenburg und dem Berufsganoven Paul "Schränker" Kron entführt. Nach 17 Tagen wird Theo für ein Lösegeld in Höhe von sieben Millionen Mark freigelassen.
  • 1976 Aldi Süd expandiert in die USA und übernimmt dort die 50 Läden der Benner Tea of Iowa.
  • 1979 Theo klagt vor Gericht die volle steuerliche Absetzbarkeit der materiellen Entführungsschäden ein.
  • 1980 Aldi Nord steigt mit 6,2 Prozent bei der US-Kette Albertson's Inc. in Boise (Idaho) ein.
  • 1994 Mit Ulrich Wolters übernimmt der erste familienfremde Manager bei Aldi Süd das Amt des Verwaltungsratschefs.
  • 1996 Aldi startet mit dem Verkauf von Personalcomputern.
  • 1998 Das Buch des ehemaligen Aldi-Managers Dieter Brandes "Konsequent einfach - die Aldi- Erfolgsstory" sorgt für Aufsehen.
  • 2000 Aldi Süd grenzt sich deutlich vom Nord-Bruder ab. Die Mülheimer fügen dem Firmenlogo den Zusatz "Süd" hinzu.
  • 2000 Aldi Süd rüstet alle Filialen mit Scannerkassen aus.
  • 2000 Aldi Süd erobert nach Europa und den USA den dritten Kontinent: Australien.
  • 2002 Erstmals in der Firmengeschichte muss Aldi Einblick in seine Bilanzen gewähren (rückwirkend für 2000).
  • 2003 Ab Mai will auch Aldi Nord Scannerkassen mit integrierter Obst- und Gemüsewaage einführen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%