Dieter Ammer
Tchibo vor dem Chefwechsel

Der Vertrag von Tchibo-Chef Dieter Ammers läuft noch bis Mai 2008. Nach den üblichen Gepflogenheiten stünden Verhandlungen zur Vertragsverlängerung in drei bis vier Monaten an. Doch ob diese überhaupt stattfinden, darf stark bezweifelt werden. Ammers Ausstieg ist so absehbar wie seine Gründe banal.

HAMBURG. Die Uhr tickt. „Es ist nicht auszuschließen, dass es noch vor Weihnachten zu einem Gespräch zwischen Dieter Ammer und Michael Herz über eine Auflösung des Vertrags von Ammer als Vorstandschef der Tchibo Holding kommt,“ sagte ein Unternehmenskenner dem Handelsblatt. Ammer und Herz geben keine Stellungnahme ab.

Ammers Vertrag läuft noch bis Mai 2008. Nach den üblichen Gepflogenheiten stünden Verhandlungen zur Vertragsverlängerung in drei bis vier Monaten an. Doch verspüren, wie es heißt, weder Ammer noch Tchibo-Großaktionär Herz Neigung, den Vertrag zu verlängern. Nach jüngsten Veröffentlichungen über eine Führungskrise bei Tchibo sei auf beiden Seiten der „Druck im Kessel“ gestiegen, sich vorzeitig zu trennen. Allerdings habe Ammer entgegen anders lautenden Medienberichten bislang seinen Rücktritt nicht angeboten.

Die Gründe für Ammers absehbaren Ausstieg sind banal: Der gern operativ engagierte Manager hat bei der Tchibo Holding nichts zu tun. Das Tagesgeschäft beim Kosmetikkonzern Beiersdorf, einer 50,46-Prozent-Beteiligung von Tchibo, beherrscht BDF-Vorstandschef Thomas-Bernd Quaas. Die für das Kaffee- und Gebrauchsartikelgeschäft zuständige Tchibo GmbH führt Markus Conrad.

Zudem werden Ammer Fehler vorgehalten, als er die GmbH für anderthalb Jahre kommissarisch leitete. Sein ehrgeiziges Programm „Triple Seven“ habe für eine Flut von Gebrauchsartikeln gesorgt, die die Filialen verstopfen. Und wenn es eines gibt, was die Kaufmannsfamilie Herz als Tchibo-Eigentümer nicht ausstehen kann – dann Verschwendung.

Die Tchibo Holding werde auch nach Ammers Abgang aus juristischen, steuerlichen und finanzpolitischen Gründen bestehen bleiben, sagen Unternehmenskenner. Ihre Aufgabe: den operativen Gesellschaften den Rücken frei halten.

Für ihren Vorstand bedürfe es aber keiner Manager, die operativ gestalten, sondern die firm sind im Finanzwesen und Controlling. Die Bestellung eines neuen Mannes könne auch aus dem Hause Tchibo erfolgen. Neben dem Namen des von allen Beteiligten akzeptierten Finanzchefs der Holding, Arno Mahlert, fällt als Ergänzung der des Finanzchefs der Tchibo GmbH, Yves Müller, der beide Aufgaben in Personalunion erfüllen könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%