Direktmarketing Deutschland 2006
Der direkte Kundendialog ist die wichtigste Werbeform

Deutsche Unternehmen stecken mehr als zwei Drittel ihrer Werbeetats in den direkten Dialog mit dem Kunden. Das zeigt eine Studie, die die Deutsche Post veröffentlicht. Seit 2002 gehen die Gesamtausgaben für Dialogmarketing-Maßnahmen erstmals ebenso leicht zurück wie die Zahl der Unternehmen, die Dialog Marketing nutzen.

Dabei sind die durchschnittlichen Ausgaben in den Unternehmen, die Dialogmarketing einsetzen, gestiegen. Insgesamt investierten Unternehmen in 2005 31,7 Milliarden Euro in den direkten Kundendialog. Die Dienstleister, Spitzenreiter im Dialog mit dem Kunden, steigerten ihre Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich um 28 Prozent auf 21,4 Milliarden Euro.

Interessant: Vor allem kleinere Unternehmen investieren in das Dialogmarketing investieren. Wie die Studie belegt, ist der Anteil am Werbeetat, der in das klassische Dialog-Marketing-Medien fließt, desto geringer, je größer das Unternehmen ist. Das Dialogmarketing-Medium Nummer Eins ist über die vergangenen Jahre dasselbe: Für adressierte Mailings gaben die Unternehmen das meiste Geld aus. Die Investitionen lagen bei konstanten 11,8 Milliarden Euro. Auf Platz Zwei lag 2005 das Internet (5,1 Milliarden Euro), vor dem Telefonmarketing (4,3 Milliarden Euro).

Für die Studie "Direktmarketing Deutschland 2006" befragte das Meinungsforschungsinstitut Ipsos 3 612 Unternehmen. Interessierte können die Studie "Direktmarketing Deutschland 2006" kostenlos herunterladen.

www.deutschepost.de/dmm

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%