Diskriminierung im Silicon Valley
Ellen Pao geht in Berufung

US-Managerin Ellen Pao ist mit ihrer Klage wegen Diskriminierung gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber gescheitert. Sie sei aufgrund ihres Geschlechts nicht befördert worden, moniert Pao, die nun in Berufung gehen will.
  • 0

San FranciscoNach ihrer gescheiterten Klage wegen Diskriminierung gegen einen Risikokapitalgeber im Silicon Valley geht die US-Managerin Ellen Pao in Berufung. Dies teilten ihre Anwälte am Montag in San Francisco mit.

Dort hatte ein Geschworenengericht im März geurteilt, Pao sei von der Firma Kleiner Perkins Caufield and Byers (KPCB) nicht befördert worden, weil ihr Kompetenzen fehlten, und nicht, weil sie eine Frau sei.

Pao argumentierte, sie sei Ende 2012 entlassen worden, weil sie sich über ihre Benachteiligung als Frau beschwert habe, und forderte wegen ihrer Entlassung 16 Millionen Dollar (14,6 Millionen Euro) Schadenersatz von KPCB. Die Verteidiger der Firma beschrieben Pao hingegen als berechnend und von Habgier und Verbitterung getrieben.

Sie sei nicht befördert worden, weil ihr die nötigen Kompetenzen fehlten und nicht, weil sie eine Frau sei oder ein Verhältnis mit einem verheirateten Kollegen gehabt habe. Die aus sechs Frauen und sechs Männern bestehende Jury hatte nach zweitägigen Beratungen dem Arbeitgeber Recht gegeben.

Die Jury-Entscheidung war mit Spannung erwartet worden, weil das Silicon Valley mit seinen aufstrebenden Technikfirmen als Männerdomäne gilt. In der Welt der Risikokapitalgeber sind Frauen besonders unterrepräsentiert.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Diskriminierung im Silicon Valley: Ellen Pao geht in Berufung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%