Ehemaliger Chef des Genobanken-Verbandes
Christopher Pleister soll in IKB-Aufsichtsrat

Der frühere Chef des genossenschaftlichen Bankenverbandes, Christopher Pleister, soll in den Aufsichtsrat der angeschlagenen IKB einziehen. Wie aus der Tagesordnung für das Aktionärstreffen hervorgeht, will die Düsseldorfer Mittelstandsbank den Aufsichtsrat zudem um sechs auf 15 Mitglieder verkleinern.

HB FRANKFURT. Dies schlägt das Kontrollgremium der Hauptversammlung vor, die am 28. August stattfinden soll. Die Bundesregierung habe dabei das Vorschlagsrecht für ein Mitglied. Ein Nachfolger für den aus dem Aufsichtsrat ausgeschiedenen Finanz-Staatssekretär Jörg Asmussen sei noch nicht nominiert worden.

Die IKB hatte sich mit US-Ramschhypotheken verspekuliert und musste mit Milliardenhilfen vor dem Aus bewahrt werden. Auf der Hauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr soll die Entlastung der Aufsichtsratsmitglieder, die bei Beginn der Krise vor einem Jahr im Amt waren, erneut vertagt werden. Die Bank schlägt vor, den früheren Vorstandschef Stefan Ortseifen und drei seiner damaligen Vorstandskollegen nicht zu entlasten. Die Aktionäre hatten im März eine Sonderprüfung beschlossen, die die Schuld der Manager und Kontrolleure am IKB-Debakel klären soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%