Ehemaliger VW-Manager
Göbel soll Personalvorstand von Audi werden

Wendelin Göbel, ein Vertrauter von VW-Chef Matthias Müller, wird einem Medienbericht zufolge neuer Personalvorstand bei Audi. Sprecher der beiden Unternehmen lehnten aber eine Stellungnahme ab.
  • 0

FrankfurtVolkswagen will einem Medienbericht zufolge einen Vertrauten von Konzernchef Matthias Müller zum Vorstand bei der VW-Tochter Audi machen. Der VW-Manager Wendelin Göbel solle Audi-Personalvorstand werden, berichteten die „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR am Montagabend unter Berufung auf VW-Kreise. Sprecher von VW und Audi lehnten eine Stellungnahme ab.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte bereits Ende Juli erfahren, dass vier von sieben Audi-Vorständen demnächst gehen müssen. Neben Personalvorstand Thomas Sigi stünden Finanzvorstand Axel Strotbek, Produktionschef Hubert Waltl und Vertriebsvorstand Dietmar Voggenreiter vor der Ablösung, sagten mehrere mit den Überlegungen vertraute Personen damals. Der angeschlagene Audi-Chef Rupert Stadler werde vorerst nicht ausgetauscht. Stadler wird eine unglückliche Hand bei der Aufarbeitung des Dieselskandals vorgeworfen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ehemaliger VW-Manager: Göbel soll Personalvorstand von Audi werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%