Eigene CNN-Show
Ex-Gouverneur Eliot Spitzer versucht nach Sexskandal Comeback

Langsam und beharrlich hat New Yorks ehemaliger Gouverneur sein Comeback vorbereitet. Diese Woche startete seine Fernsehshow auf CNN. Doch die Vergangenheit lässt ihn nicht los. Auch eine Prostituierte von damals meldet sich zu Wort.
  • 0

NEW YORK. Eliot Spitzer ist wieder ganz in seinem Element. Er greift an, verurteilt, kritisiert, so als sei nichts gewesen. Seit Montag ist der ehemalige New Yorker Gouverneur, der 2008 nach einem Sexskandal zurücktreten musste, wieder da. Der Fernsehsender CNN hat ihm zur besten Sendezeit eine Politik-Show gegeben, die er zusammen mit der Journalistin und Pulitzerpreisträgerin Kathleen Parker moderiert - scharfzüngig wie eh und je. "Mr. President, ich bin ein großer Fan. Aber tun Sie sich und uns allen einen Gefallen: Feuern Sie Tim Geithner", wettert Spitzer gleich in seiner ersten Show. Der US-Finanzminister sei nicht der Polizist der Banken, der er eigentlich sein sollte. "Er hat sie reich gemacht."

Doch die verbalen Attacken des 59-Jährigen können die Amerikaner nicht so recht überzeugen. Die Einschaltquoten sind enttäuschend, die Kritiken verheerend: Das Klatschblatt "New York Post" nennt Spitzers Sendung eine "Freak Show, die man nicht anschauen kann". Die "New York Times" kritisiert, dass der Sex-Skandal von damals "einen unangenehmen Schatten" über die Chemie der beiden Moderatoren werfe.

Amerika ist dafür bekannt, dass es einflussreichen Männern nach sexuellen Fehltritten schnell und einfach eine zweite Chance gewährt. Der Amerikaner vergisst schnell. Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton ist dafür das beste Beispiel. Doch bei Spitzer trifft diese Faustregel offenbar nicht zu. Die Öffentlichkeit hat den tiefen Fall des ehrgeizigen Politikers noch nicht vergessen.

Im März 2008 wurde bekannt, dass Spitzer Kunde eines exklusiven Etablissements namens "Emperors Club" war und sich unter anderem für Tausende von Dollar eine Prostituierte auf sein Washingtoner Hotelzimmer bestellt hatte. Wenig später entschuldigte sich Spitzer öffentlich bei seiner Frau und seinen drei Kindern. Derweil kommen immer mehr Details über die Nächte mit den Frauen vom Emperors Club ans Tageslicht.

Seite 1:

Ex-Gouverneur Eliot Spitzer versucht nach Sexskandal Comeback

Seite 2:

Kommentare zu " Eigene CNN-Show: Ex-Gouverneur Eliot Spitzer versucht nach Sexskandal Comeback"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%