Elektro
Senior des Philips-Konzerns gestorben

Im Alter von 100 Jahren ist Frits Philips, der Senior des niederländischen Elektronikkonzerns, am Montag gestorben. Das bestätigte sein Sohn Warner im Rundfunk.

dpa DEN HAAG. Im Alter von 100 Jahren ist Frits Philips, der Senior des niederländischen Elektronikkonzerns, am Montag gestorben. Das bestätigte sein Sohn Warner im Rundfunk.

Frits Philips war der Sohn des Konzerngründers Anton Philips. Von 1961 bis 1971 war er Konzernpräsident - der letzte mit dem Gründernamen. Schon früh hatte sein Vater ihm Verantwortung für das Traditionsunternehmen in Eindhoven übertragen. Frits Philips blieb auch vor Ort, als ein Teil seiner Familie das Land im Krieg wegen der deutschen Besetzung verließ. Die Nationalsozialisten sperrten ihn 1943 für mehrere Monate in ein Konzentrationslager.

Philips erwarb sich hohe Achtung für sein soziales Engagement. Unter anderem setzte er sich für alte Menschen ein. Seinen 100. Geburtstag am 16. April hatte der fast erblindete Industrielle zurückgezogen begangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%