Energie
Stühlerücken im RWE-Vorstand

Der Essener Energiekonzern RWE hat beim Düsseldorfer Konkurrenten Eon seinen künftigen Finanzchef abgeworben. Der Personalausschuss des Aufsichtsrates hat beschlossen, dem Kontrollgremium vorzuschlagen, den 53-jährigen Rolf Pohlig zum Jahresanfang 2007 in den RWE-Vorstand zu berufen.

dpa ESSEN. Der Essener Energiekonzern RWE hat beim Düsseldorfer Konkurrenten Eon seinen künftigen Finanzchef abgeworben. Der Personalausschuss des Aufsichtsrates hat beschlossen, dem Kontrollgremium vorzuschlagen, den 53-jährigen Rolf Pohlig zum Jahresanfang 2007 in den RWE-Vorstand zu berufen.

Dort soll der Manager am 1. Mai die Nachfolge von Klaus Sturany (60) als Finanzvorstand antreten, der dann in Ruhestand tritt. Bei der Eon AG ist Pohlig seit mehr als sechs Jahren Generalbevollmächtigter und in dieser Funktion insbesondere zuständig für die Bereiche Übernahmen und Fusionen. Zuvor war er lange Jahre bei der damaligen Veba AG, bei Gehe (heute: Celsio) in Stuttgart und bei Franz Haniel in Duisburg tätig.

Für die Aufsichtsratssitzung am 13. Dezember schlug der Personalausschuss darüber hinaus vor, Ulrich Jobs (53) zum 1. April 2007 in den Vorstand der RWE AG zu berufen. Dort soll er dann die Nachfolge von Jan Zilius (60) antreten. Außerdem soll er auch den Posten des Vorstandsvorsitzenden bei der RWE Power AG von Zilius übernehmen, der Ende April 2007 in den Ruhestand treten werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%