Ex-Bertelsmann-Manager wird Chef von Jack White: Jack White will wieder singen

Ex-Bertelsmann-Manager wird Chef von Jack White
Jack White will wieder singen

Der ehemalige Bertelsmann-Musikmanager Thomas Stein wird Anfang März Vorstandschef des Berliner Musikproduzenten und Lizenzrechtehändlers Jack White Productions.

HB FRANKFURT. „Sein Wechsel in das operative Geschäft ist ein Glücksfall für uns“, sagte der bisherige Vorstandschef und Firmengründer Jack White Reuters am Dienstag in Berlin. „Das wird uns Auftrieb verleihen und ich kann endlich wieder selbst singen.“ Er bleibe im Vorstand und übernehme die Leitung der Musikproduktion, dem Kerngeschäft des Unternehmens. Der für diesen Bereich bisher verantwortliche Vorstand Klaus Munzert scheidet Ende Januar aus.

Stein, der ehemalige Chef der Bertelsmann Music Group (heute Sony BMG), war erst im September 2005 zum stellvertretenden Aufsichtsratschef bei Jack White berufen worden. Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde Stein 2002 durch seine Auftritte als Jury-Mitglied der RTL-Sendung „Deutschland sucht den Superstar“. Bei Bertelsmann produzierte er unter anderem Gruppen wie „Modern Talking“, „Milli Vanilli“ oder die „Backstreet Boys“. Vor zwei Jahren schied er dort aus.

Die im Prime Standard der Frankfurter Börse gelistete Jack White Productions hatte 2004 einen Umsatz von 27,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Gewinn lag bei 2,6 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%