Management
Ex-Microsoft-Manager Lee darf für Google arbeiten

Der ehemalige Microsoft-Topmanager Kai-Fu Lee, der sich im Streit von dem weltgrößten Softwarekonzern getrennt hat, darf künftig für Google arbeiten. Das entschied ein Richter des King County im US-Bundesstaat Washington in Seattle.

dpa SEATTLE. Der ehemalige Microsoft-Topmanager Kai-Fu Lee, der sich im Streit von dem weltgrößten Softwarekonzern getrennt hat, darf künftig für Google arbeiten. Das entschied ein Richter des King County im US-Bundesstaat Washington in Seattle.

Nach der einstweiligen Verfügung darf Lee seinem neuen Arbeitgeber Google dabei helfen, eine Dependance in China aufzubauen. Allerdings wurde Lee untersagt, für den Suchmaschinenbetreiber auf den Gebieten Suchtechnik und Sprachtechnologie zu arbeiten, in denen er bereits für Microsoft tätig gewesen war.

Für die Expansion von Google nach China gilt Lee als Schlüsselfigur, da er in der Informatiker-Szene in Asien Kultstatus hat. Im Zusammenhang mit den China-Aktivitäten darf Lee der Gerichtentscheidung zufolge keine Mitarbeiter von Microsoft abwerben. Lee hatte zuvor für Microsoft ein Forschungszentrum in China aufgebaut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%