Ex-Vodafone-Chef bald beim Pharmariesen GSK?
Chris Gent als Chairman umworben

Bieter-Poker kennt Chris Gent nur zu gut. Doch diesmal ist der ehemalige Vodafone-Chef, der mit seinem Übernahmekampf um Mannesmann in Deutschland für Schlagzeilen sorgte, selbst das Objekt der Begierde.

LONDON. Vor wenigen Tagen fiel sein Name als möglicher Nachfolger für den Chairman des britischen Kaufhauskonzerns Marks & Spencer, Luc Vandevelde. Und nun ist in London bekannt geworden, dass Gent Gespräche mit Glaxo Smithkline (GSK) führen soll. Der größte Pharmakonzern Europas sucht einen Nachfolger für Chairman Christopher Hoggs, der aus Altersgründen ausscheidet.

Der 55-jährige Gent soll laut Medienberichten zunächst Mitglied des Vorstands von GSK werden, um dann später auf den Chairman-Stuhl zu rücken. Der Konzern hüllt sich bislang allerdings in Schweigen. Mit einer Ankündigung wird in den kommenden Wochen gerechnet.

Der Aufgabe bei GSK wird große Bedeutung beigemessen, weil der Konzern im vergangenen Jahr eine ungewöhnlich heftige Aktionärsrevolte wegen der Managementgehälter erlebte. Gent ist da jedoch vorbelastet: Auch seine Bezahlung hatte in der Vergangenheit Proteste ausgelöst. Er musste seinen Mannesmann-Bonus im Wert von zehn Millionen Pfund (14 Millionen Euro) teilweise in Aktien wandeln.

Händler bewerteten die mögliche Wahl von Gent als GSK-Chairman jedoch positiv. Sie verweisen auf die vielen Erfolge seiner Karriere, in der er Vodafone zum Weltmarktführer der Mobilfunkbranche machte. Im Juli vergangenen Jahres hatte er den Konzern verlassen. Seitdem ist er bei der Wahl seiner Jobs wählerisch. Er entschied sich für einen Vorstandsposten bei der Investmentbank Lehman Brothers. Ein Angebot als Chairman der Supermarktkette Sainsbury soll Gent jedoch abgelehnt haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%