Expertenrat zum Thema Internet
Bei Dialer-Abzocke Rechnung kürzen

Wer sich versehentlich einen Dialer im Internet gefangen hat, muss nicht auf den Kosten sitzen bleiben, meint Hagen Hild, Rechtsanwalt in Augsburg und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft IT beim Deutschen Anwaltsverein.

Herr Hild, häufig laden sich Internetnutzer versehentlich einen so genannten Dialer herunter, der die Einwahl ins Internet automatisch auf eine teure 09009er-Nummer umstellt. Müssen Surfer zahlen, wenn Wochen später die teure Telefonrechnung kommt?

Meistens nicht. Denn die Dialer-Programme entsprechen fast nie den Vorschriften. Denen zufolge muss das Programm bei der Bundesnetzagentur registriert sein. Außerdem muss der Verbraucher vor der Einwahl über die erhöhten Gebühren informiert werden.

Wie können sich Internetnutzer wehren?

Indem sie bei ihrem Telefonnetzbetreiber die betreffende Position auf der Rechnung schriftlich beanstanden und nur den Restbetrag bezahlen. Dazu sollten sie Rechnungen mit Einzelverbindungsnachweis verlangen.

Was passiert, wenn der Telefonnetzbetreiber trotz der Reklamation auf Bezahlung der kompletten Rechnung besteht?

Dann ist der Anbieter des Dialer-Programmes in der Pflicht. Er muss in solchen Fällen beweisen, dass der Internetnutzer über den höheren Preis informiert worden ist. Das gelingt diesen Gesellschaften allerdings nur selten.

Quelle: Wirtschaftswoche Nr. 40 vom 29.09.2005 Seite 138

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%