Filmtheater
Zahl der Kinobesucher ist rückläufig

Der Chef des Filmverleihs und Produzenten Constantin, Fred Kogel, glaubt nicht, dass sich die Kinobranche bald erholt. "2007 war kein zufriedenstellendes Jahr. Die Besucherzahlen sanken gegenüber 2006 um 6,4 Prozent, der Umsatz um 4,5 Prozent. Und ich bin nicht optimistisch, dass wir es noch aufs relativ gute Vorjahresniveau schaffen werden", erklärt Kogel gegenüber der WirtschaftsWoche.
  • 0

Als Gründe für den Zuschauerrückgang nennt Kogel zum einen Piraterie: "Filmraubkopien verursachen laut einer aktuellen Studie der Filmbranche in Deutschland einen jährlichen Schaden von rund 200 Millionen Euro. Weit über die Hälfte der Filme sind zum deutschen Kinostart bereits illegal im Internet zu haben." Ein weiterer Grund seien DVDs und als "massivsten" Auslöser für den Zuschauereinbruch führt Kogel an: "Die Zahl der Filmstarts steigt seit Jahren an. Hatten wir 1996 rund 250, waren es letztes Jahr 487. 2007 werden es wohl wieder weit über 400 sein." Der Konsument finde sich in der Vielzahl der Filme kaum noch zurecht, kritisiert Kogel.

Constantin Film will kleinen Kinos unterstützend zur Seite stehen, gerade auch in den Umlandgebieten. Dabei denkt der Verleih auch an Subventionen. "Es werden gemeinschaftliche Gesamtkonzepte vonseiten der Kinobetreiber, der Filmverleiher und der Politik kommen müssen, um die Herausforderung zu stemmen. Genaues kann ich noch nicht sagen, da entsprechende Gespräche gerade laufen," blickt Kogel in die Zukunft.

www.wiwo.de/vorab

Kommentare zu " Filmtheater: Zahl der Kinobesucher ist rückläufig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%