Finanzchef verlässt schlingernden Rückversicherer
Adieu, Converium

Dem angeschlagenen Schweizer Rückversicherer Converium ist gestern das passiert, wovor er sich in den vergangenen turbulenten Wochen stets gefürchtet hatte.

ZÜRICH. Ein prominentes Geschäftsleitungsmitglied verlässt das schlingernde Schiff: Martin Kauer, 45-jähriger Finanzchef des Unternehmens, hat „aus persönlichen Gründen“ seine Kündigung eingereicht und wird Anfang 2005 ausscheiden. Ein Nachfolger wird noch gesucht. Converium hatte sich jüngst bei der Einschätzung von Risiken verrechnet und musste seine Aktionäre zur Kasse bitten. Nach einer Kapitalerhöhung vor einem Monat hatte es so ausgesehen, als könnte sich der Versicherer wieder fangen.

Nun geht der gelernte Investmentbanker Kauer, der 1998 bei der damaligen Konzernmutter Zurich Financial Services als Finanzchef des Rückversicherungsgeschäftes anheuerte. Das wird Converium zwar nicht in neues Chaos stürzen, heizt jedoch die Spekulationen an: „Wir wären nicht überrascht, wenn es zu weiteren Wechseln im Management käme“, unkte ein Bankanalyst. Ob es so kommt, wissen nur die Betroffenen. Klar ist aber, dass eine Strategie von Converium nicht aufgeht: Um wichtige Mitarbeiter zu halten, hat der Versicherer 32 Millionen Dollar extra ins Budget gestellt. Offenbar ist das nicht genug.

Oliver Stock
Oliver Stock
Handelsblatt / Stellvertretender Chefredakteur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%