Fleischkonzern Andres Ruff wird Co-Chef bei Tönnies

Deutschlands größter Fleischkonzern Tönnies bekommt einen Co-Chef. Andres Ruff übernimmt den Posten an der Seite von Clemens Tönnies. Die Personalie ist Teil einer Einigung nach einem jahrelangen Familienstreit.
Kommentieren
Beide Geschäftsführer sollen den Fleischkonzern künftig gleichberechtigt leiten. Quelle: dpa
Andres Ruff (links) und Clemens Tönnies

Beide Geschäftsführer sollen den Fleischkonzern künftig gleichberechtigt leiten.

(Foto: dpa)

Rheda-WiedenbrückDeutschlands größter Fleischkonzern Tönnies hat an der Spitze der Geschäftsführung einen Neuzugang bekommen. Neben Clemens Tönnies arbeitet seit dem 1. November als Co-Vorsitzender gleichberechtigt Andres Ruff, wie Unternehmenskreise am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur bestätigten. Tönnies will die Personalie am Nachmittag in einer Pressemitteilung verkünden.

Ruff hat langjährige Erfahrung in der Lebensmittelbranche. Der 56-Jährige war zuletzt Vorstandsvorsitzender bei der WIV Wein International in Bingen und zuvor bei der Apetito AG in Rheine (2006 bis 2014). Von 2002 bis 2006 führte Ruff die Molkerei Alois Müller im Allgäu als Geschäftsführer.

Die Personalie ist Teil einer Einigung nach einem jahrelangen Familienstreit. Clemens Tönnies und sein Neffe Robert hatten sich in mehreren Gerichtsverfahren um das Sagen im Konzern mit weltweit 12.500 Mitarbeitern und einem Umsatz (2016) von 6,35 Milliarden Euro gestritten. Im Frühjahr hatten dann beide eine Einigung verkündet und alle Streitereien vor Gericht beendet. Andres Ruff vertritt nun die Seite von Robert Tönnies an der Spitze der Geschäftsleitung.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Fleischkonzern: Andres Ruff wird Co-Chef bei Tönnies"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%