Flugzeugbau
MTU-Chef Udo Stark geht zum Jahresende

Der Chef des größten deutschen Triebwerkherstellers MTU, Udo Stark, hört auf. Stark werde seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag aus persönlichen Gründen nicht verlängern, teilte die MTU Aero Engines AG in München mit.

dpa MüNCHEN. Der Chef des größten deutschen Triebwerkherstellers MTU, Udo Stark, hört auf. Stark werde seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag aus persönlichen Gründen nicht verlängern, teilte die MTU Aero Engines AG in München mit.

Der Aufsichtsrat werde in den nächsten Monaten einen Nachfolger bestimmen. Stark steht seit Anfang 2005 an der Spitze von MTU. Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte berichtet, Arbeitnehmer-Vertreter im Aufsichtsrat hätten Stimmung gegen eine Vertragsverlängerung für Stark gemacht. Sie sollen ihm vorgeworfen haben, die Wachstumsstrategie für MTU nicht mit dem nötigen Nachdruck zu betreiben. Die Arbeitnehmer im Aufsichtsrat sollen ihre Bedenken im Umfeld der Sitzung des Kontrollgremiums vorgetragen haben.

Aufsichtsratschef Johannes Huth widersprach dieser Darstellung. „Es ist weder formell noch informell darüber gesprochen worden“, sagte er der Zeitung. Auch ein MTU-Sprecher wies die Informationen zurück. Stark begründete seinen Rückzug mit persönlichen Gründen. „Zu meinem in diesem Jahr anstehenden 60. Geburtstag sehe ich den richtigen Zeitpunkt gekommen, um meine Vorstandstätigkeit zu beenden und bei der MTU einen Generationswechsel einzuleiten.“ In zeitlich reduziertem Umfang wolle er von 2008 an anderweitige Mandate übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%