Förderbank KfW
Neuer KfW-Chef tritt erst im September an

Die staatseigene Förderbank KfW bekommt erst zum 1. September ihren neuen Chef. Damit tritt Ulrich Schröder, bisher an der Spitze des regionalen Instituts NRW-Bank, einen Monat später an als erwartet.

bas/pk FRANKFURT. Der Verwaltungsrat hat Schröder gestern Abend offiziell berufen. Schröder wird den Posten eines Vorstandsvorsitzenden erhalten, während seine Vorgänger als Vorstandssprecher etwas engere Kompetenzen hatten. So will der Bund, der 80 Prozent an der KfW hält, auch rechtfertigen, dass der Banker mit mehr als 800 000 Euro fast doppelt so viel Gehalt erhält wie seine Vorgänger. Zugleich wollte sich der 37-köpfige Verwaltungsrat der KfW mit der aktuellen Geschäftslage der Bank und dem geplanten Verkauf der Mittelstandsbank IKB beschäftigen. Hier werden für Juli die verbindlichen Angebote der verbliebenen drei Käufer erwartet. Die ehemalige KfW-Chefin Ingrid Matthäus-Maier hatte ihr Amt im Zuge der IKB-Krise im April niedergelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%