Folz will sich "Aufgabe außerhalb des Konzerns" widmen
Chef der Daimler-Chrysler Bank geht

Bei der Daimler-Chrysler Bank steht ein Führungswechsel an. Der 41-jährige Vorstandschef Roland Folz verlässt die zweitgrößte deutsche Autobank. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

HB STUTTGART. Folz werde die Führung der Bank zum 30. Juni abgeben und eine Aufgabe außerhalb des Daimler-Chrysler-Konzerns übernehmen, teilte der weltweit fünftgrößte Autohersteller am Mittwoch in Stuttgart mit. Über die Nachfolge werde der Vorstand der Daimler-Chrysler Financial Services AG in Kürze entscheiden.

Folz stand seit März 2002 an der Spitze der Bank, zuvor war er fünf Jahre Vorstandsmitglied der DAB Bank.

Die Kredit- und Leasingtochter von Daimler-Chrysler finanziert jedes zweite verkaufte Neufahrzeug des Konzerns in Deutschland. Die innerhalb der Dienstleistungssparte angesiedelte Bank gehört im Konzern zu den profitabelsten Sparten. Das konzerninterne Rentabilitätsziel von 14 Prozent Rendite auf das Eigenkapital (965 Millionen Euro) vor Steuern hat die Bank 2004 deutlich übertroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%