Führungswechsel
Bayer CropScience-Chefin geht

Sandra E. Peterson, Chefin des Agrochemie-Konzerns Bayer CropSciences, gibt ihren Posten in Leverkusen auf. Sie wollte laut Unternehmensangaben wieder zurück in ihre alte Heimat.
  • 0

DüsseldorfSandra E. Peterson, Vorsitzende des Executive Committees und Vorstandsvorsitzende des Teilkonzerns Bayer CropScience wird zum 30. September ihre Stelle bei der Agrochemie-Sparte des Leverkusener Konzerns Bayer verlassen. Sie habe selbst um die Auflösung ihres noch bis Sommer 2013 laufenden Vertrages gebeten, hieß es in einer Pressemitteilung von Bayer. Laut Medieninformationen wechselt sie zum Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson, um dort als Mitglied des Vorstandes sowie Aufsichtsratsvorsitzende zu arbeiten.

"Sandi hat mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement großen Anteil an dem derzeitigen Aufschwung von CropScience", sagt Dr. Marijn Dekkers, der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG. "Wir akzeptieren jedoch ihre Entscheidung, ihre Karriere in ihrer amerikanischen Heimat fortsetzen zu wollen, und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute."

Peterson kommt ursprünglich aus den USA, sie ist in New York geboren. Bayer CropScience führte sie seit dem 1. Oktober 2010. Seit Mai 2005 war sie zudem Mitglied des Executive Committees von Bayer HealthCare und dort seit Januar 2009 verantwortlich für die Division Medical Care. Zuvor hatte sie die Division Diabetes Care geleitet.

Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft hatte Peterson zunächst als Management-Beraterin bei McKinsey & Company begonnen. Anschließend ging sie zum amerikanischen Haushaltsgerätehersteller Whirlpool und wechselte von dort zum Nahrungsmittel-Konzern Nabisco sowie später zu Merck-Medco als Leiterin des Bereiches Health Businesses.


Dana Heide ist Korrespondentin in Berlin.
Dana Heide
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Führungswechsel: Bayer CropScience-Chefin geht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%