Führungswechsel bereits zum 1. Oktober
Weill räumt Citigroup-Chefposten früher

Die Citigroup wird bereits zum 1. Oktober einen neuen Konzern-Chef haben. Ursprünglich war der Führungswechsel erst drei Monate später geplant. Die Vorverlegung diene der Klarheit über die Managementzusammensetzung, so die Citigroup.

HB NEW YORK. Citigroup-Chef Sanford Weill gibt sein Amt damit drei Monate früher als geplant auf. Der weltgrößte Finanzkonzern teilte am Dienstag weiter mit, zu seinem Nachfolger sei der bisherige Leiter des Unternehmens- und Investmentbank-Geschäfts, Charles Prince, ernannt worden. Robert Willumstadt, der bisher der Verbraucherbank des Instituts vorstehe, werde ab Oktober für das operative Geschäft verantwortlich sein, teilte Citigroup weiter mit.

Beide Personalentscheidungen waren bereits im Juli bekannt gegeben worden. Die Übernahme der Positionen waren jedoch zunächst erst für den 1. Januar geplant gewesen. Der 70-jährige Weill werde das Amt des Vorsitzenden des Direktoriums, das in den USA die Funktionen von Vorstand und Aufsichtsrat in sich vereint, bis zur Hauptversammlung 2006 weiter bekleiden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%