Führungswechsel
Roboterbauer Kuka holt neuen Chef von Siemens

Der Maschinenbau-Konzern Kuka stellt die Weichen für personelle Veränderungen in der Unternehmensführung. Der aktuelle Chef Gerhard Wiedemann wird den Vorstandsvorsitz zum 30. September 2008 niederlegen.

HB MÜNCHEN. Der bisherige Siemens-Manager Horst Kayser löst Wiedemann im Herbst als Chef des Augsburger Roboterbauers ab. Der 61-jährige Wiedemann werde sein Amt zum 30. September niederlegen, teilte Kuka in der Nacht zum Dienstag mit. Nach Ablauf seines Vertrages zum 31. März kommenden Jahres werde er als Berater für das Unternehmen tätig bleiben.

Der frühere Siemens-Strategiechef Kayser werde ab Oktober Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Augsburger. Der 47-jährige Wirtschaftsingenieur leitete bei Siemens zuletzt die die Region Vereinigtes Königreich und Nordwesteuropa.

Daneben gibt auch der bisherige Kuka-Finanzchef Jürgen Koch bereits zum 30. Juni sein Amt auf. Er habe bereits im Dezember vergangenen Jahres erklärt, aus persönlichen Gründen nicht weiter zur Verfügung zu stehen. Ihm folgt Matthias Rapp, der bisher kaufmännischer Geschäftsführer der Sparte Kuka Systems war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%