Fussball-WM
Ausgetrickst - Grundig "wirbt" in der Bannmeile

Die Fifa-Auflagen machen kreativ: Ein Mega-Poster am Grundig Hochhaus in direkter Nachbarschaft zum WM-Stadion kommt ohne jedes Logo aus - der Absender der Grußbotschaft ist trotzdem sofort ersichtlich. Dessen Schriftzug direkt über dem Mega-Poster ist auf dem Hochhaus fest verankert.

"Die tollsten Tore werden in Nürnberg fallen", prophezeit ein kahlköpfiger Schiedsrichter auf einem riesigen Mega-Poster. Man kennt ihn aus den Grundig Anzeigen in Spiegel, Stern, Focus und anderen Magazinen. Auf dem Poster allerdings kommt er werbefrei daher. "Anders wäre das Mega-Poster nicht genehmigungsfähig gewesen", erklärt Britta Rürup, die sich als Director Marketing Communication bei Grundig mit den Fallstricken der WM-Werbung auseinandersetzte.

Dass der Absender der Botschaft trotzdem zweifelsfrei identifiziert werden kann, liegt am Grundig Schriftzug direkt über dem Mega-Poster. Der ist fest auf dem Hochhaus verankert und muss, da er nicht innerhalb des lizenzierten Geländes rund um das Franken-Stadion liegt, nicht verhüllt werden. "Mit unserem Mega-Poster bleiben wir dem Stil unserer gesamten Kampagne treu", betont Rürup. "Wir werben mit einem Augenzwinkern und versuchen, uns auf diese Weise vom Wettbewerb abzuheben."

www.grundig.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%