Geldautomaten: Wincor Nixdorf trennt sich von Vorstand

Geldautomaten
Wincor Nixdorf trennt sich von Vorstand

Wincor Nixdorf trennt sich von seinem Vorstand Stefan Auerbach. Das Geschäft mit den Banken, für das Auerbach verantwortlich war, übernimmt bis auf Weiteres Konzernchef Eckard Heidloff.
  • 0

FrankfurtBeim Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf muss der für das Geschäft mit den Banken verantwortliche Vorstand seinen Hut nehmen. Stefan Auerbach scheide wegen unterschiedlicher Auffassung zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens mit Wirkung zum 29. Februar aus dem Vorstand aus, teilte Wincor Nixdorf am Mittwoch mit. Bis auf Weiteres werde Konzernchef Eckard Heidloff auch die Leitung des Geschäfts mit den Banken übernehmen.

Wincor Nixdorf hatte im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2011/12 die gesunkene Nachfrage der Geldinstitute nach Bankautomaten im Zuge der Staatsschuldenkrise zu schaffen gemacht. Der Nettogewinn schrumpfte um 26 Prozent auf 25 Millionen Euro. Um Gegenzusteuern dreht Heidloff an der Kostenschraube, will aber gleichzeitig die Aktivitäten mit Software und Services und in den Schwellenländern ausbauen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Geldautomaten: Wincor Nixdorf trennt sich von Vorstand"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%