Geldfälscherprozess beginnt in Köln
Rentner druckten 16 Millionen Dollar Falschgeld

Ein halbes Jahr nach dem Fund einer der größten Falschgeldmengen weltweit hat am Donnerstag in Köln der Prozess gegen den mutmaßlichen Fälscher begonnen.

dpa KÖLN. Der 66 Jahre alte Künstler und Grafiker aus Pulheim bei Köln soll 16 Mill. Dollar Falschgeld hergestellt haben. Mitangeklagt vor dem Landgericht Köln ist ein 69- jähriger Rentner aus Köln, der an der Falschmünzerei beteiligt gewesen sein soll. Laut Staatsanwaltschaft hatte der Grafiker das Falschgeld in seiner Pulheimer Werkstatt hergestellt.

Teile des Falschgeldes wurden in einem Zwischenlager in Köln aufbewahrt. Der Grafiker war den Angaben zufolge im Frühjahr dieses Jahres auf eine verdeckte Ermittlerin der Polizei hereingefallen, der er 300 000 falsche US-Dollar zum Preis von 21 000 echten Dollar angeboten hatte. Im Mai wurden er und sein mutmaßlicher Komplize verhaftet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%