Generikahersteller: Wiedenfels wird vierter Vorstand bei Stada

Generikahersteller
Wiedenfels wird vierter Vorstand bei Stada

Der Stada-Konzern schafft einen neuen Posten im Vorstand. Der Jurist Matthias Wiedenfels soll der vierte Kopf des Führungsteams werden. Zu seinen Aufgaben soll auch das Risikomanagement zählen.
  • 0

FrankfurtDer Generikahersteller Stada erweitert seine Führungsspitze um einen vierten Vorstand. Der Jurist Matthias Wiedenfels (40) werde im obersten Managementgremium unter anderem die Aufgaben Unternehmensentwicklung, Personal, Recht, Patente und Risikomanagement verantworten, teilte der Arzneimittelhersteller aus Bad Vilbel bei Frankfurt mit. Er habe einen Vertrag bis Ende 2016 erhalten.

Wiedenfels wurde 2009 Chefjustiziar des Konzerns, die Verantwortung für die Patent- und Personalabteilung und das Risikomanagement kamen später hinzu. Der Vorstand von Stada besteht nun aus Konzernchef Hartmut Retzlaff, Finanzchef Helmut Kraft, Produktions- und Entwicklungsvorstand Axel Müller und Matthias Wiedenfels.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Generikahersteller: Wiedenfels wird vierter Vorstand bei Stada"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%