Georg Flandorfer kommt von Audi
VW-Vertrieb jetzt runderneuert

Der Automobilkonzern Volkswagen hat im Zuge der Neuordnung seines weltweiten Vertriebs den bisherigen Audi-Vertriebschef Georg Flandorfer in den Konzern berufen.

Reuters HANNOVER. Flandorfer solle künftig Marken übergreifend den Vertrieb im größten Absatzmarkt Deutschland verantworten, teilte VW am Freitag mit. Der 57-Jährige wird bei Audi von Ralph Weyler (50) abgelöst, der neuer Vertriebs- und Marketingvorstand der Ingolstädter VW-Tochter wird.

Die mit der Trennung vom einstigen VW-Konzernvertriebsvorstand Robert Büchelhofer eingeleitete organisatorische und personelle Veränderung im Vertrieb des größten europäischen Automobilherstellers ist damit weitgehend abgeschlossen.

„Jede Konzernmarke hat künftig weltweit selbst die volle operative Vertriebsverantwortung“, sagte VW-Sprecher Dirk Große-Leege. Diese liege bei den jeweiligen Vertriebsvorständen der Marken wie VW, Audi, Seat oder Skoda.

Daneben gebe es in den vier wichtigen Absatzregionen Deutschland, Nordamerika, Südamerika/Südafrika und China Marken übergreifende Vertriebschefs. Diese sollen nach den Worten Große-Leeges für eine Abstimmung, gegebenenfalls auch für eine Optimierung der jeweiligen Markenstrategien sorgen.

Bereits Ende Juni hatte der VW-Aufsichtsrat die neue Vertriebsstruktur prinzipiell gebilligt und beschlossen, dass es künftig im Konzernvorstand keinen Gesamtbetriebschef mehr geben wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%