Getränke
Coca-Cola-Auslandschef Kent wird Präsident

Der Coca-Cola-Auslandschef Muhtar Kent (54) ist zum Präsidenten des weltgrößten Getränkekonzerns ernannt worden. Er zeichnet damit für die Tagesgeschäfte des gesamten Unternehmens verantwortlich. Dies gab Coca-Cola-Konzernchef Neville Isdell bekannt.

dpa ATLANTA. Der Coca-Cola-Auslandschef Muhtar Kent (54) ist zum Präsidenten des weltgrößten Getränkekonzerns ernannt worden. Er zeichnet damit für die Tagesgeschäfte des gesamten Unternehmens verantwortlich. Dies gab Coca-Cola-Konzernchef Neville Isdell bekannt.

Kent ist damit Mann Nummer zwei bei Coca-Cola. Er gilt in der Branche als voraussichtlicher Nachfolger von Konzernchef Isdell, der 63 Jahre alt ist. Bei Coca-Cola müssen die Führungskräfte mit 65 Jahren in den Ruhestand gehen. Kent hatte 28 Jahre lang für Coca-Cola oder Getränkeabfüller gearbeitet. Isdell hatte Kent im Mai 2005 zurückgeholt und ihn im Januar dieses Jahres zum Auslandschef gemacht. Isdell hob die „erheblichen Erfolge“ Kents im internationalen Bereich hervor. Zum Ende des dritten Quartals seien 95 Prozent des Absatzwachstums der Gesellschaft von den Auslandsmärkten ausgegangen, betonte Isdell.

Kent war vor einem Jahrzehnt in eine Insiderhandels-Kontroverse bei dem Getränkeabfüller Coca-Cola Amatil verwickelt, berichtete das „Wall Street Journal“ in seiner Onlineausgabe. Er hatte damals in einem Vergleich jegliches Fehlverhalten zurückgewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%