Glücksspiel: Niedersachsen läßt Internet-Casinos nicht zu

Glücksspiel
Niedersachsen läßt Internet-Casinos nicht zu

Niedersachsen lehnt Internet-Casinos ab. Dies habe das Landesfinanzministerium in Hannover am Freitag entschieden, berichtete die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" vorab aus ihrer Samstagausgabe.

HB BERLIN. "Wir beziehen uns auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das solche Vorhaben bis Ende 2008 verbietet", sagte ein Ministeriumssprecher dem Blatt.

Den Antrag auf Zulassung von Internet-Casinos hatte "Casino Austria" gestellt. Das Unternehmen hatte 2004 die zehn niedersächsischen Spielbanken erworben. Nun droht dem Land die Zahlung einer Strafe in Höhe von 7,6 Millionen Euro. Diesen Teil des Kaufpreises muss Niedersachsen zurückerstatten, falls eine Genehmigung für das Online-Glücksspiel verweigert wird.

Im März 2006 hatte das Bundesverfassungsgericht Einschränkungen beim Glücksspielmonopol des Staates gefordert. Demnach ist die Bekämpfung der Spielsucht an das Monopol gekoppelt. 2008 müssen die entsprechenden Gesetze der Bundesländer geändert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%