Götz Werner dm-Gründer unterstützt „Bündnis Grundeinkommen“

Eine neue Kleinpartei setzt sich für ein einziges Thema ein: das bedingungslose Grundeinkommen. Nun bekommt sie einen prominenten Unterstützer: dm-Gründer Götz Werner. Er prophezeit: „Es wird immer weniger Arbeit geben“.
Es wird weniger Arbeit geben. Quelle: Andy Ridder für Handelsblatt
Götz Werner

Es wird weniger Arbeit geben.

(Foto: Andy Ridder für Handelsblatt)

Es ist elf Jahre her, dass sich Götz Werner erstmals mit einem Buch zum bedingungslosen Grundeinkommen bekannte. „Ein Grund für die Zukunft: Das Grundeinkommen“ hieß das Buch, das der Gründer der Drogeriekette dm in einem kleinen anthroposophischen Verlag veröffentlichte.

Gerade erst hat der 73-Jährige ein neues Buch zum Thema veröffentlicht, zusammen mit den Bestseller-Autoren Matthias Weik und Marc Friedrich („Der Crash ist die Lösung“). Doch Schreiben reicht ihm nicht mehr. Im Gespräch mit dem Handelsblatt kündigt er an, die neue Partei „Bündnis Grundeinkommen“ (BGE) zu unterstützen – zumindest mit seiner Stimme.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Götz Werner - dm-Gründer unterstützt „Bündnis Grundeinkommen“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%