Großbritannien-Chef
Colin Grassie rückt bei Deutscher Bank auf

Der erweiterte Vorstand der Deutschen Bank soll um fünf Mitglieder ausgedehnt werden. Einer davon ist Finanzkreisen zufolge Großbritannien-Chef Colin Grassie - ein Vertrauter von Ackermann-Nachfolger Jürgen Fitschen.
  • 1

FrankfurtDas neue Führungsduo der Deutschen Bank will Finanzkreisen zufolge den Großbritannien-Chef Colin Grassie in den erweiterten Vorstand (GEC) berufen. Damit werde die Bedeutung dieses wichtigen Marktes für das Institut herausgestrichen, sagte eine mit den Plänen vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Grassie ist ein Vertrauter von Jürgen Fitschen, der ab Ende Mai zusammen mit dem Top-Investmentbanker Anshu Jain das Ruder übernimmt. Die Bank kommentierte die Personalie nicht.

Der erweiterte Vorstand, in dem wichtige Entscheidungen getroffen werden, soll den Kreisen zufolge auf 17 von bislang zwölf Bankern wachsen. Neben Grassie werden Chefjustiziar Richard Walker und der Leiter der Analyseabteilung, David Folkerts-Landau, ins GEC befördert - genauso wie Colin Fan, der Co-Chef des Investmentbankings werden soll. Zudem soll der Job des Asien-Chefs künftig von zwei Bankern gemacht werden. Der bisherige Amtsinhaber Robert Rankin wird Co-Chef des Investmentbankings und bleibt in der Funktion GEC-Mitglied.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbritannien-Chef: Colin Grassie rückt bei Deutscher Bank auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ups, da wird aber eine teure Zockergruppe aus einer Parallelwelt aufgeboten. Tja, dann mal diese Bank bitte präventiv splitten. Dann können sie zocken bis der Arzt kommt und der Steuerzahler kann nicht in die Pflicht genommen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%