Große Geste
Ex-AIG-Chef verzichtet auf Millionen-Abfindung

Der ehemalige Chef des US-Versicherers American International Group (AIG), Robert Willumstad, hat eine Abfindung in Höhe von 22 Mill. Dollar zurückgewiesen. Und das nicht etwa, weil er mehr herausholen wollte - sondern weil er der Meinung ist, er habe sie nicht verdient.

tia/HB BANGALORE. Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge begründete Willumstad die Entscheidung gegenüber seinem Nachfolger Edward Liddy damit, dass er den von ihm entwickelten Restrukturierungsplan nicht habe umsetzen können. In einer E-Mail an Liddy schrieb Willumstad, für ihn sei es nicht in Ordnung, das Geld anzunehmen, wo so viele Aktionäre und Mitarbeiter Geld verloren hätten.

Wichtige Anteilseigner seien angesichts der bevorstehenden Übernahme des Versicherers durch die Regierung besorgt, berichtete die Zeitung unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. Die Aktionäre wollten sich am Montag treffen und Alternativen diskutieren.

AIG und Robert Willumstad waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%