Hans Schabert Vossloh-Chef tritt nach einer Amtszeit ab

Seit April 2014 ist er Chef, zum April 2017 will er aus dem Unternehmen ausscheiden: Vossloh-Chef Hans Schabert hat dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er eine zweite Amtszeit ausschließt – aus familiären Gründen.
Mit Schienenbefestigungen und Weichen macht Vossloh einen Großteil seines Umsatzes. Quelle: dpa
Geschäft rund um Gleise

Mit Schienenbefestigungen und Weichen macht Vossloh einen Großteil seines Umsatzes.

(Foto: dpa)

WerdohlDer Bahntechnik-Spezialist Vossloh muss sich einen neuen Chef suchen. Hans Schabert habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er nach Ablauf seiner Amtszeit zum 31. März 2017 aus familiären Gründen nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehe, teilte das Unternehmen am Donnerstag am Sitz in Werdohl mit.

Schabert steht seit April 2014 an der Spitze von Vossloh. Damals hatte Großaktionär Heinz Hermann Thiele nach seinem Einstieg die Geschäftsführung ausgetauscht. Schabert treibt seitdem eine Neuausrichtung voran. Vossloh konzentriert sich auf das Geschäft rund um Gleise, etwa Schienenbefestigungen oder Weichen. Erst im November hatte Schabert den Lokomotivbau in Spanien verkauft.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%