Harald Vogelsang
Ein hanseatischer Vertriebsprofi

Der neue Chef der Hamburger Sparkasse, Harald Vogelsang, beschreitet ungewöhnliche Wege: Auch wenn er seit der Amtsübernahme einer der mächtigsten Sparkassen-Manager Deutschlands ist, sucht Vogelsang den direkten Kontakt zu den Kunden – und wirkt dabei wie der Junge von nebenan.

BERLIN. Eine gewisse Vorfreude kann Harald Vogelsang nicht verhehlen. „Drei Tage im Sommer sind geblockt in meinem Terminkalender“, sagt der neue Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse (Haspa). Doch der Chef der größten deutschen Sparkasse plant keinen Kurzurlaub. In zwei Filialen haben Haspa-Kunden demnächst die Chance, mit dem Konzernchef persönlich ins Gespräch zu kommen.

Vogelsang betreut dann den so genannten Willkommensterminal. Hier starten keine aggressiven Verkaufsgespräche, seine Aufgabe ist es, die Kunden zu begrüßen und zu verabschieden. „Der Betreuer des Willkommensterminals kommt mit jedem Kunden ins Gespräch“, schwärmt der Vertriebsprofi. Aber vor anderen Jobs in der Filiale hat er so großen Respekt, dass er sie Fachleuten überlässt. „Ich darf auf keinen Fall an Tagen um den Monatswechsel in der Kasse sitzen, sonst gibt es Schlangen bis auf die Straße“, weiß er um seine Grenzen.

Seit Februar 2007 ist der gebürtige Hamburger Haspa-Vorstandssprecher und in Personalunion auch Sprecher der Haspa Finanzholding, die die Anteile an der Sparkasse hält. Damit ist Vogelsang einer der mächtigsten Sparkassen-Manager der Republik. Denn im Gegensatz zu anderen Sparkassen gehört die Haspa Finanzholding, die in der einzigartigen Rechtsform einer juristischen Person alten hamburgischen Rechts existiert, im Grunde genommen sich selbst.

Vogelsang hat seinen Job von Karl-Joachim Dreyer übernommen, der seit 1989 die Geschicke der Haspa verantwortlich leitete und große Prägekraft in der ehrwürdigen Hansestadt entfaltete. Strahlte Dreyer Autorität und fast immer etwas Väterliches aus, so geht Vogelsang immer noch als großer, eher schüchterner Junge von der Waterkant durch – trotz seiner 48 Jahre und seiner drei Kinder. Im Jahr 1991 startete der gebürtige Hamburger seine Karriere bei der Haspa; neun Jahre später wurde er zum Privatkundenvorstand berufen. Wie sein Ziehvater Dreyer ist Vogelsang promovierter Jurist.

Seite 1:

Ein hanseatischer Vertriebsprofi

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%