Heye & Partner-Chef darf weltweit für den Hamburger werben
Deutsche gewinnen McDonald’s-Etat

Die Werbeagentur Heye & Partner aus Unterhaching hat 350 Mitarbeiter und steht der Größe nach in Deutschland auf dem fünfzehnten Platz. Die Restaurantkette McDonald’s aus Oak Brook, Illinois, zählt 413 000 Mitarbeiter und ist weltweit die Nummer eins. Was die Werbeprofis beeindruckt hat: Der Branchen-Zwerg aus Unterhaching erhielt den Zuschlag für die weltweite Kampagne des US-Riesen.

HB HAMBURG. Damit rückt der 65-jährige Heye-Chef Jürgen Knauss ins Rampenlicht. Mit dem Slogan „I am Lovin’ It“ überzeugten seine Mitarbeiter die Amerikaner. Und das, obwohl die Deutschen in der Werbebranche zwar als solide Handwerker gelten, selten aber als kreative Köpfe.

Für Knauss mag der Triumph nicht ganz so überraschend gekommen sein. Seit McDonald’s vor dreißig Jahren sich anschickte, auch die deutschen Gaumen an Hamburger-Fast-Food zu gewöhnen, entwarfen Heye & Partner für den deutschen Markt viele Kampagnen. Anfangshindernisse wurden schnell überwunden. Zum Beispiel galt es erst einmal zu klären: Was ist eigentlich ein Hamburger?

„Ich dachte, das ist halt jemand aus Hamburg“, erinnert sich Knauss. Doch schnell erkannte er seinen Irrtum und darüber hinaus, dass es sich bei McDonald’s um einen neuen Lebensstil handelt – bequem und unkonventionell. Ohne Regeln essen zu dürfen, das war etwas völlig Neues für die Deutschen.

Für die erste Zeitungswerbung reiste Knauss nach Holland, um dort einen echten Hamburger zu fotografieren. Er habe sogar schon selbst hinter einem McDonald’s Tresen gestanden und legt Wert darauf, dass seine Mitarbeiter ebenfalls hautnah Marktforschung betreiben.

Knauss und der Vizepräsident der deutschen Marketingabteilung von McDonald’s, Johan Jervoe, treffen sich jeden Morgen zur Besprechung. Neue Marketing-Mitarbeiter schickt der Amerikaner regelmäßig zu Heye ins dreitägige Training. McDonald’s ist der größte Heye- Kunde, danach kommen Johnson & Johnson und Esso. Die Agentur gehört ins Netzwerk der internationalen Omnicom Group.

In seine Kampagnen lässt Knauss immer auch Humor einfließen. „Suche Wohnung ohne Küche“, heißt es zum Beispiel auf einem Plakat, auf dem eine junge Frau ihren Nabel im bauchfreien Top zur Schau stellt. Ein anderes zeigt ein Warnschild für Autofahrer, das vor möglichen rastenden Reisenden am Fahrbahnrand warnt. Sie halten eine McDonald’s Tüte in der Hand.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%