Hildegard Müller
Das neue Gesicht der Energiebranche

Hildegard Müller steht vor dem Wechsel von der Politik in die Wirtschaft: vom Kanzleramt an die Spitze des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft. Ex-McKinsey-Chef Jürgen Kluge hatte den Posten abgelehnt.

BERLIN. Der Freitag nächster Woche dürfte im Leben der Hildegard Müller eine Zäsur bedeuten. Sie selbst will sich zwar noch nicht festlegen. In der Branche jedoch gibt es wenig Zweifel daran, dass die 41-Jährige an diesem Tag vom Vorstand des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in die Verbandsspitze geholt wird. Für den BDEW fände die Hängepartie ein Ende – und für Müller die Berufspolitik.

Auf Müller warten große Aufgaben: Sie muss das Image der Branche aufpolieren. Müller, derzeit Staatsministerin im Bundeskanzleramt und früher einmal Vorsitzende der Jungen Union, soll das „Gesicht der Branche“ werden. Sie soll die Interessen der 1 800 im BDEW vereinten Unternehmen gegenüber der Politik und den Medien glaubhaft vertreten – ein heikler Job. Die Energiekonzerne stehen in der Kritik, weil sie Traumrenditen erzielen und gleichzeitig die Preise erhöhen.

Stellt sich die studierte Betriebswirtin der Herausforderung? Sie selbst lässt sich noch eine Hintertür offen: „Es stimmt, dass es Gespräche gibt. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen“, sagte Müller dem Handelsblatt. In der Branche wartet man sehnsüchtig auf die Entscheidung. Eine branchenfremde Person mit allerbesten Drähten bis in die Regierungszentrale könnte nach Einschätzung vieler BDEW-Mitglieder eine Menge bewirken. Zuletzt war Jürgen Kluge, Ex-Deutschland-Chef von McKinsey, für den Posten im Gespräch. Er wollte aber nicht nur Vorsitzender der Geschäftsführung werden. Ihm schwebte der Posten des hauptamtlichen Präsidenten vor. Das ging dem Verband zu weit. Der BDEW will bei der Doppelspitze bleiben. Vor wenigen Wochen wurde Rolf Martin Schmitz, Chef der Rheinenergie, neuer ehrenamtlicher Präsident. Ihm soll Müller als Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung zur Seite stehen.

Seite 1:

Das neue Gesicht der Energiebranche

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%