Management
Ikea-Deutschland bekommt neuen Chef

Ein Belgier wird künftig den schwedischen Möbelriesen Ikea in Deutschland führen. Luc Lauwers, der derzeit das Kanada-Geschäft von Ikea leitet, löst zum 1. September Werner Weber ab.

dpa HOFHEIM. Ein Belgier wird künftig den schwedischen Möbelriesen Ikea in Deutschland führen. Luc Lauwers, der derzeit das Kanada-Geschäft von Ikea leitet, löst zum 1. September Werner Weber ab.

Der 50-jährige Weber gibt seinen Posten im hessischen Wallau auf und wechselt als stellvertretender Europa-Chef in die Konzernzentrale im schwedischen Helsingborg. Eine Ikea-Sprecherin bestätigte einen entsprechenden Bericht des „Handelsblatts“ vom selben Tag.

Deutschland ist mit 35 Filialen für Ikea der wichtigste Markt. Weltweit betreibt der Konzern 216 Einrichtungshäuser. Deutschland trug zuletzt mit 2,5 Mrd. Euro gut 20 Prozent zum Konzernumsatz bei. „Weber betreut den wichtigsten Markt für Ikea und ist der Deutschlandchef, der am längsten im Amt ist - somit kommt der Wechsel nicht überraschend“, sagte die Sprecherin der dpa.

Weber hatte in den vergangenen Jahren die rasante Expansion des europaweit größten Möbelhändlers in Deutschland vorangetrieben und war außerdem für den Einstieg in Russland verantwortlich. Der studierte Psychologe gehört dem Unternehmen seit 1987 an. 1998 wurde er Geschäftsführer von Ikea Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%