Immobilienfinanzierer
Aareal-Chef Schumacher bleibt bis 2018

Die Aareal Bank hat den Vertrag mit seinem Vorstandsvorsitzenden um fünf Jahre verlängert. Wolf Schumacher hat die Bank 2005 als Sanierungsfall übernommen und den Immobilienfinanzierer zurück in die Gewinnzone gebracht.
  • 0

FrankfurtDie Aareal Bank ist mit der Arbeit ihres Chef zufrieden und will ihn für weitere fünf Jahre behalten. Der Aufsichtsrat habe den Vertrag von Vorstandschef Wolf Schumacher daher vorzeitig ein Jahr vor Ablauf bis zum 31. März 2018 verlängert, teilte der Immobilienfinanzierer am Mittwoch mit. Gleiches gelte für Vorstand Thomas Ortmanns, der unter anderem die Bereiche Institutionelle Wohnungswirtschaft und IT verantwortet.

Schumacher führt die Aareal seit 2005. Bei seinem Amtsantritt war die Bank ein Sanierungsfall. Schumacher baute den Konzern um, Risiken ab und brachte ihn zurück in die Gewinnzone. In den Boomzeiten bis 2007, als die größeren Konkurrenten HRE und Eurohypo weltweit expandierten und ihr Neugeschäft massiv ausbauten, war die Aareal mit sich selbst beschäftigt. Das bewahrte das Wiesbadener Institut dann allerdings in der Finanz- und Schuldenkrise vor massiven Verlusten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Immobilienfinanzierer: Aareal-Chef Schumacher bleibt bis 2018"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%