Interview mit Marc Hildebrand
Wenn die Reisekosten aus dem Ruder laufen

American-Express-Geschäftsführer Marc Hildebrand erklärt, warum bei vielen mittelständischen Unternehmen die Geschäftsreisekosten so hoch sind und wie sich das ändern lässt.
  • 0

Herr Hildebrand, American Express hat für dieses Jahr Preissteigerungen bei Geschäftsreisen um bis zu 25 Prozent prognostiziert, mittelständische Unternehmen sind davon besonders betroffen. Wieso?

Die stärksten Preisanstiege sehen wir für Flüge nach Asien sowie für Hotels in einigen Metropolen wie Shanghai und London. Aber nicht überall steigen die Kosten so stark - in Europa erwarten wir wegen des Wettbewerbsdrucks durch die Billigflieger eine moderate Entwicklung, innerdeutsch sogar eine Stagnation oder leichte Senkung. Richtig ist aber, dass die Reisekosten bei vielen mittelständischen Unternehmen aus dem Ruder laufen, weil sie nur selten über ein professionelles Reisekostenmanagement verfügen.

Wozu auch - kleine Unternehmen haben aufgrund geringer Reisevolumina doch kaum Gelegenheit, Rabatte auszuhandeln.

Das stimmt zwar, aber Direktverträge sind ja auch nicht die einzige Möglichkeit, Reisekosten zu senken. Viele Unternehmen wissen nicht einmal, was sie für Dienstreisen ausgeben, häufig fehlen vernünftige Reiserichtlinien oder deren Einhaltung wird nicht kontrolliert.

Reisen die Kleinen nicht am günstigsten, wenn sie im Internet alles selbst buchen?

Im Gegenteil, gerade diese im Mittelstand häufig vorhandene Fehleinschätzung hat dazu geführt, dass die Reisekosten dort explodiert sind. In Unternehmen dieser Größenordnung wird zu viel direkt und zu viel im Internet gebucht. Wer bei der Airline oder im Hotel bucht, dem fehlt der marktweite Preisvergleich. Internetplattformen wie HRS oder hotel.de bieten zwar Preistransparenz für die Hotellerie, wer aber auch noch einen Flug oder Mietwagen braucht, verplempert viel Zeit, wenn er die unterschiedlichen Tarife alle miteinander vergleichen will. Wir bieten alles aus einer Hand: Flug, Hotel, Bahn, Buchungen und Preistransparenz über alle Kanäle hinweg, weil wir auch Internetpreise in unseren Vergleich einbeziehen. Die landläufige Meinung, dass im Internet alles billiger ist, trifft in vielen Fällen nicht mehr zu. Mit einem weltweiten Umsatz von fast 22 Milliarden Euro im Rücken können wir unseren Kunden besonders günstige Preise bei allen Reiseleistungen bieten.

Seite 1:

Wenn die Reisekosten aus dem Ruder laufen

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Interview mit Marc Hildebrand: Wenn die Reisekosten aus dem Ruder laufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%