Investoren übernehmen Mehrheit am Traditionsbetrieb – Schwierige Sanierung
Familien verkaufen Pfleiderer

Plötzlicher Sinneswandel: Noch vor wenigen Wochen sagte Pfleiderer-Vorstandschef Hans Overdiek, dass die Eigentümerfamilien zwar ihren Anteil verringert haben, aber die Mehrheit an der Pfleiderer AG auf alle Fälle behalten werde. Jetzt gilt das alles nicht mehr.

MÜNCHEN. Die Familien haben 47 % der Aktien des bayerischen Holzwerkstoffproduzenten an 30 deutsche und ausländische institutionelle Anleger weitergereicht, teilte der Konzern aus Neumarkt am Freitag mit. Damit sind jetzt 86 % der Aktien breit gestreut. Die restlichen 14 % befinden sich noch im Besitz der verzweigten Gründerfamilien, die nach über hundert Jahren die Kontrolle über ihr Unternehmen aufgeben. Angefangen hatte alles mit der Verwertung von Holz aus österreichischen Wäldern, die den Familien noch heute gehören.

Die breitere Streuung der seit 1997 gehandelten Aktien soll den im SDax notierten Wert attraktiver machen. Am Freitag reagierte der Kurs allerdings nicht auf den Ausstieg der Eigentümer und stagnierte bei 4,55 Euro. „Die veränderte Eigentümerstruktur hat keine Auswirkung auf die Führung oder Strategie des Unternehmens“, versicherte Overdiek, der erst vor einigen Monaten seinen Vorgänger Ralf Bufe ablöste. Die Eigentümerfamilien hatten im Herbst angedeutet, möglicherweise den Weg für einen strategischen Partner freizumachen. Doch der konnte offensichtlich nicht gefunden werden.

Der Mischkonzern, der neben Spanplatten für die Möbelindustrie auch Bahn-Schwellen, Masten und Türme herstellt, hatte sich im Zuge eines radikalen Konzernumbaus von verlustreichen Randaktivitäten wie Windenergie getrennt. Kürzlich wurde zudem das US-Geschäft für Beton- und Stahlmasten für 115 Mill. Euro verkauft, um die hohen Schulden zu verringern. Der größte Bereich Holzwerkstoffe kämpft mit einer Branchenkrise, ausgelöst durch die Flaute in der Möbelindustrie. Bei stagnierendem Umsatz von 1 Mrd. Euro verdoppelte sich 2003 der Verlust vor Steuern auf 33,6 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%