J. Henry Schroder Award
Schroders zeichnet junge Fachjournalisten aus

Die Investmentgesellschaft Schroder und das Handelsblatt haben am Mittwoch erstmals den J. Henry Schroder Award verliehen.

FRANKFURT. Hannah Wilhelm-Fischer heißt die Preisträgerin des ersten J. Henry Schroder Awards, der gestern Abend in Frankfurt vergeben wurde. Die 28-jährige Journalistin erhielt die Auszeichnung für ihren Beitrag „Vorsorgen – mit der richtigen Strategie“ im Magazin „Börse Online“. Zusätzlich vergab die Fondsgesellschaft Schroders einen Sonderpreis an Ulrike Heitze vom Magazin „Karriere“. Der Preis richtet sich vor allem an Nachwuchsjournalisten, die sich mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen. Die Jury wählte die Preisträger aus 80 Einsendungen aus. Medienpartner des Projekts ist das Handelsblatt. „Das Wissen um die Notwendigkeit privater Altersvorsorge hat sich in Deutschland immer noch nicht durchgesetzt“, sagte Martin Theisinger, Sprecher der Geschäftsführung von Schroder Investment Management.

In ihrem Text zeige Wilhelm-Fischer, dass Kontinuität beim Sparen besonders wichtig sei und es sich auch lohne kleine Beträge anzulegen, sagte Jurymitglied Christine Bortenlänger, Geschäftsführerin der Börse München. Die Preisträgerin erhält 5 000 Euro und darf einen einwöchigen Kurs an der London Business School absolvieren. Der zweite Preis (3 000 Euro) ging an den 30-jährigen Journalisten Marc Schürmann für seinen Text „A-Z der Altersvorsorge“ im Jugendmagazin „Neon“. Den dritten Preis erhielt Nadine Oberhuber für den Beitrag „Langes Leben – kurzes Glück“ in der „Zeit“. Ausgezeichnet wurden außerdem Ludwig Riepl („Euro“), Daniel Zwick („Handelsblatt“), Farshid Tremel („Der Aktionär“).

Jury-Mitglied Bert Rürup, Vorsitzender der „Wirtschaftsweisen“, sagte, das Problem der Altersvorsorge sei noch nicht gelöst. Vor allem der kapitalgedeckte Teil sei noch im Aufbau. Neben Rürup gehörten der Jury die Journalisten Frank Lehmann, Moderator von „Börse im Ersten“ und Hermann-Josef Knipper, stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts an. An der Auswahl der prämierten Texte waren außerdem der Ergo-Vorstand Daniel von Borries, Feri-Finance-Vorstand Arnd Thorn und Rainer Jakubowski, Vorstand des BW Versicherungsverein des Bankgewerbes, beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%